In einigen Blogs findet gerade eine interessante Diskussion über das Kommentieren, Zitieren und die Netiquette-Unterschiede zwischen Forum und Blog statt!

Ist es wirklich sooo schlimm, wenn die verschiedenen Blogger hin und wieder einmal das gleiche Thema zur Sprache bringen? OK, es sollte natürlich nicht  plump kopiert sein; aber wir kennen das doch aus der Presse: da steht doch in verschiedenen Zeitungen inhaltlich auch immer mal wieder die gleiche Meldung drin.

Was der Blogger dann daraus macht; ob er seine persönliche Meinung dazu äussert oder verschiedene Meinungen gegenüber stellt oder gar vergleicht und neue Schlussfolgerungen zieht…, das alles zeigt doch die Vielfältigkeit der Blogosphäre. Wo kämen wir denn dahin, wenn ein Thema – einmal in einem Blog angesprochen – nicht mehr von anderen Bloggern aufgegriffen werden dürfte oder sollte?!

Die Blogosphäre lebt von den gegenseitigen Verweisen und Verknüpfungen, füge ich keine Verknüpfungen zu anderen , dann darf ich mich nicht wundern, wenn ich von den anderen auch nicht wahrgenommen werde.

Für mich als noch nicht solange dabei seiende Podcasterin und Bloggerin hat diese Diskussion ein – wie man im Badischen sagt – “Geschmäckle”.

Ich gebe zu, dass ich schon einige Ideen, was ich in meinem Podcasts so machen könnte, wieder verworfen habe, weil zufälligerweise in einem der anderen Podcast der Owner auch schon die gleiche oder ähnlich Idee hatte und halt schneller war als ich.

Und obwohl das Thema erst jetzt zur Sprache kommt, hatte ich damals schon das Gefühl, dass es einige im Netz geben könnte, die dann damit anfangen: “Ah, schau mal, die macht das jetzt denen oder jenen in ihrem Podcast nach.”

Als ich die Frage nach süddeutschen Podcastern gestellt hatte und daraufhin mein eigenes begann, habe ich ja auch eine Welle losgetreten; sollte ich ob der neu entstandenen “Konkurrenz” jetzt beleidigt mein Vorhaben aufgeben?

Nein, ich sehe andere Podcasts und Blogs nicht als Konkurrenz, sondern als Bereicherung!

Und ich finde, das sollten die anderen Podcaster und Blogger auch so halten. Muss ich mir Gedanken machen, ob das eine oder andere Blog “professioneller” gestaltet oder eloquenter geschrieben ist? Und wenn schon; für mich ist das ein Spass in meiner Freizeit und besser oder anders kann und will ich es vielleicht auch nicht machen!

In diesem Sinne

struwwelchen

PS: Ich gehe jetzt die Nummer 14 produzieren.