Pünktlich zum Eventtag am 2. Juli war es feucht, kalt und windig! Natürlich mal wieder die besten Voraussetzungen, grummelte ich noch morgens, als ich die Sachen für das Event zusammen suchte; Heidelbergflagge, Fahne von Kanada, Picknickgeschirr, Chips und Süsskram; achja, den großen Sonnenschirm aus dem Garten nicht vergessen. „Zur Not könnt Ihr ihn ja als Regenschutz benutzen“ witzelte der beste Muggel aller Zeiten schadenfroh. Haha, mir war nicht gerade zum Lachen zumute.

Aber dann trudelten tatsächlich noch ein paar spontane Anmeldungen ein, was meine Laune schon erheblich besserte und so zog ich wohlgemut eine Stunde vorher los, die kleine versteckte Eventlocation vorzubereiten. Hoffentlich kann ich das -cachemobil in der Nähe abstellen, damit ich nicht zu weit zu tragen hätte – natürlich kam dieser Gedanke direkt von Adiposette, die kleine Fettzelle, die zusamment mit Theo sich natürlich tragen ließ. Dabei hätte sie ja auch einfach den Berg herunterkullern können.

Verführerischer Grillduft durchzog Alt-Rohrbach… da wird doch nicht schon jemand auf „unserer Wiese“ sein? Zum Glück entpuppte es sich als private Gartenparty in der Nachbarschaft und die kleine versteckte Wiese am Ende der Junckergasse lag leer vor mir. 

Nun aber schnell! Fahnen auf den Bänken ausbreiten und festbinden, Sonnenschirm aufstellen, Logbuch aufhängen, Buffet vorbereiten!Kaum war ich fertig, kamen die ersten gäste und so langsam aber sicher füllte sich die kleine Eventlocation. 

Als Zuckerl für alle gab es neben dem legendären Gruppenphoto noch das begehrte Souvenier von Groundspeak und die Erkenntnis, dass das kanadische Örtchen Heidelberg doch sehr überschaubar ist.

Euer struwwelchen

Advertisements