Struwwelpod No 2 2014: Ein Gespräch mit den Autorinnen

von: „Auf der Spur“

Rindentrunk Event von gagara und Wellwonne: 20. Juli 2014, 16:00 Uhr am Rindenhäuschen oberhalb des Heidelberger Schlosses.

20140717-175537-64537055.jpg

Advertisements

Helau, Allaaf, Narri Narro,
des struwwelchen iss widder do!

Unn hat net faul, was mitgebracht
Een Podcast, was habt ihr gedacht?

Ok ok, Schluss mit karnevalistischem Gedöns,
Hier ist der Podcast

struwwelpod 1 2014

und hier sind die Links dazu:

Urwigo Builder

Wherigo-Tutorial vom Team Gummiseele

Wherigos mit Urwigo erstellen von Geocaching Dresden

WherIBlog von krolock

Toll, da tippe ich einhändig gefühlte Stunden einen Artikel über den von Cachern gemeinsam gestalteten Podcast-Adventskalender ….
und dieses Biest von Tatsch-Apfel verschluckt den ganzen Text!

Also nochmal:
Ab heute gibt es die Möglichkeit, beim Dosenadvent jeden Tag einen kurzen Podcast mit weihnachtlichem Geocachinghintergrund zu erlauschen.

Viel Vergnügen

Euer Struwwelchen

Podcasts und Videofilmchen fehlen einem ja manchmal einfach die richtigen Geräusche oder Sounds. Da hat man mühsam das Interview aus der Kneipe durch Rausfiltern der Störgeräusche hörbar gemacht, da stört einen doch der Verlust der Atmosphäre! Soooo still sollte es jetzt auch nicht sein, ein bisschen Hintergrund wäre schon schön.

Oder die Aufnahme der Kirchenglocken wurde überlagert vom knatternden Moped. Wie, Dir fehlt das richtige Hintergrundgeräusch oder der passende Sound zum Film, Bild oder Podcast komplett?
Na dann hol es Dir doch einfach aus dem Internet! Youtube angeworfen, passendes Filmchen runtergeladen, Audiostream abgetrennt und schon hast Du – die Internetpolizei an den Hacken, wenn Du Pech hast!

Denn nicht alles, was da so im Netz kreucht und fleucht ist einfach so wiederverwendbar. Und Sounds und Geräusche, will man sie von den einschlägigen Portalen käuflich erwerben, sind teuer.

Aber es gibt eine Plattform – wieso hab‘ ich di eigentlich erst heute entdeckt??? – auf der Sounds unter der creative commons license angeboten werden. Das  Logo The Freesound Project!!!!!

Also frei verwendbar, wenn der Sound unverändert bleibt und man den Urheber nennt. Um es mal ganz kurz auf den Punkt zu bringen.

Man kann also eigene Sounds, die man selbst aufgenommen hat, auf der Plattform zur Verfügung stellen und dort freigegebene Sounds herunterladen. Es wird keine Musik oder Eigenkompositionen angeboten, nur Geräusche; egal ob Natur, Maschinen, Hintergrundgeräusche in Hotels, Restaurants ……

Hier mal ein paar Kostproben

Die Dateien liegen im wave oder mp3 Format vor, die Dateien können getaggt werden, auch die der anderen Nutzer und natürlich gesucht werden. Findet man ein Geräusch nicht, so gibt es die Möglichkeit im Forum die anderen Nutzer zu fragen. So manch einer produziert da auch mal extra was.

Also ich habe da gerade ein paar wunderschöne Sounds entdeckt und werde hier auch meine auf den verschiedenen Touren aufgenommenen Geräusche hochladen.

Einen schönen Hörgenuss wünscht das struwwelchen.

Wenn mal wieder das Zoom H2 gemütlich im Wohnzimmer liegt und Du einen spontanen Podcast ausserhalb machen willst; dann hast Du ein Problem: Womit?
Als glücklicher Palmenbesitzer habe ich da eine schöne Alternative gefunden; den Testbericht kann der geneigte Leser hier finden.

Also Achtung, der nächste struwwelpod kommt vielleicht aus der Palme;-))

ist ja eine der Liblingsbeschäftigungen von uns Geocachern.
Da wird munter über die neuesten Apps für das IPhone gezwitschert, inzwischen mischen sich jetzt aber auch immer mehr Meldungen über das Android und dessen Applikationen darunter.

Nun bin ich ja bekennender Technik-Freak, aber solange mein Basis-Handy noch funktioniert und ich meine Telefonjoker immer noch an die Strippe kriege, gibt es nichts Neues.

Aber struwwelchen kann sich ja auch so mit neuen Dingen des Internet trösten und eines davon
ist das Programm „Talkshoe“.
Wir kennen ja den einen großen Nachteil bei Podcasts: sie sind nicht live.
Nun verspricht aber Talkshoe.com, genau diese Lücke zu schliessen. Man kann also eine Sendung als „Moderator“ ankündigen, verschiedene Gäste via Mail einladen, den Sendetermin veröffentlichen und dann warten, ob sich bei der Livesendung jemand dazugesellt.
Für die Mumbler unter uns: quasi wie eine Mumblesitzung, nur dass diese aufgezeichnet werden kann und dann für andere auch immer wieder zum Nachhören zur Verfügung steht.

Aber da wie immer alle Theorie nur trostloses grau ist, will ich das heute abend mal ausprobieren.

Wer also Lust hat, sich dieses neue Format im Rahmen eines Struwwelpods anzusehen/hören, der ist herzlich eingeladen.
Hier ist der Link zur Sendung, die ich der Einfachheit halber „struwwelchens Community Call“ genannt habe.
Wenn die Sendung läuft, soll das Einloggen – auch als Gast ohne Registrierung – möglich sein.

Also dann vielleicht bis heute abend 21:30 Uhr??!!

Struwwelpod Nr. 7

Tolle Aussicht – nördlich des Neckars:
Fuchsrondell
Bismarckturm Abseilcache
Meriankanzel
Unter Judenhütte keine Aussicht, liegt aber auf dem Weg
Philosophenweg

Abgesang auf eine Bestie

Die Tanzende

struwwelpod07